Mittwoch, 14. November 2012

3 Kilo in 3 Tagen - Diätpillen selbstgemacht

Jaja, ich wollte auch mal einen quotenträchtigen Beitragstitel. Und drei Kilo in drei Tagen kann ich bieten: rauf nicht runter. Doch das sind jetzt Haarspaltereien, gell?



Dieser Nachtisch ist für Backlegastheniker wie mich perfekt geeignet. Da wird nämlich gar nichts gebacken und mit braten kenne ich mich aus.
Die Baklava beim Türken ist Dir sicherlich bekannt - hier habe ich mal eine herzhafte Variante gepostet.
Eine vereinfachte, aber dennoch süchtig machende Abwandlung habe ich in Stalic Hankishievs drittem Kochbuch gefunden und sofort als Nachtisch bei unserem aserbaidschanischen Kochtreffen gesetzt.
Du kannst die Teile auch bis zu 3 Tage im Voraus wickeln und im Kühlschrank aufbewahren - perfekt für ein größeres Menü oder eine Feier. Nur noch braten und schmecken lassen. Geiles Zeug!

Für einen großen Haufen (50-70 Stück):
eine Packung Filo- oder Yufka- oder Strudelteig (10 Blätter)
200 g Walnusskerne
150 g brauner Zucker
geklärte Butter oder Ghee zum Braten

Die Walnüsse in einer trockenen Pfanne oder dem Backofen rösten, bis sie duften. Abkühlen lassen, hacken oder grob mahlen (Fleischwolf geht auch) und mit dem Zucker vermischen.
Achte immer darauf, dass die Filoteigblätter abgedeckt sind, sonst werden sie brüchig und lassen sich nicht mehr formen. Nimm jeweils nur ein Blatt heraus und schneide es in ca. 5 cm breite Streifen. Das Wickeln erfordert etwas Übung, klappt aber nach dem 3-4 Teil wie am Schnürchen.
Nimm also einen Streifen und klappe den linken oberen Rand nach rechts unten, sodass oben ein Dreieck entsteht. Jetzt die Spitze nach unten klappen und dann das Dreieck noch einmal umklappen, sodass die Öffnung der entstandenen Tasche zum restlichen Streifen hin zeigt.
In diese Tasche kommt jetzt ca. ein TL Füllung und der Streifen wird drum herum gewickelt. Verklebe den Rand mit etwas Wasser. So kann die Pachlava in den Kühlschrank.
Zum Fertigstellen einfach genügend geklärte Butter in einer Pfanne erhitzen - das Dreiecke müssen darin frei schwimmen - und die Baklava von beiden Seiten anbraten.
Auf einem Küchentuch entfetten. Heiß aus der Pfanne schmecken sie mir am besten.

Du kannst natürlich die Walnüsse durch andere Nüsse Deiner Wahl ersetzen und bei der Zuckermenge variieren. Stalic schlägt vor, die Dreiecke anstatt aus Filoteig aus Reispapier zu formen. Das bekommt man als TK-Ware (Won-Ton-Teig) beim Asiaten. Habe ich noch nicht probiert, klingt aber ganz vielversprechend.
Vielleicht probierst Du es mal aus?

Mehr Fotos gibt es bei Tina, wenn Du hier draufdrückst.



Kommentare:

  1. Die Wickelanleitung muss ich mir noch mal genauer durchlesen, dann trau ich mich aber drüber - wo ich heuer doch so viele Nüsse geerntet habe!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich werde die Dinger morgen wieder machen (müssen/ dürfen) und aktualisiere hier den Beitrag. :)

      Löschen
  2. was empfiehlt denn mein Arzt oder Aptheker als Dosierung? ... schmunzelundsabber ...
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Essen bis nichts mehr nei geht und dann noch zwei Pillen - alles, was darüber hinausgeht ist Fraß und Völlerei...

      Löschen
  3. Bist Du wahnsinnig? Das kann nur gut sein. Und in den Wintermonaten braucht man ja auch was zum Zusetzen, sonst isses so kalt. Ich hab hier noch jede Menge Walnüsse, na dann....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich? Wahnsinnig? Niemals! Vielleicht etwas irre, aber nicht wahnsinnig. ;)
      Probiere die Dinger. Die sind endgeil!

      Löschen